Lockenstab-Test: Der komplette Guide zu den perfekten Locken

-> Meine persönlichen Empfehlungen

-> Alles was du wissen musst

-> Für locken wie vom Frisör

Der Lockenstab sorgt für sexy Locken, wenn du von Natur aus glatte Haare hast und gehört heute zum Grundausstattungs-Utensil von vielen Frauen. Ich verwende nun seit etwas mehr als fünf Jahren Lockenstäbe und möchte dir in diesem Beitrag daher etwas über meine Erfahrungen mit verschiedenen Modellen erzählen und welche mich im Test besonders überzeugt haben. Obendrauf gibt’s Tipps, worauf du beim Kauf achten solltest sowie zur richtigen Benutzung des Lockenstabs. Wir haben viel zu besprechen, daher geht’s auch gleich los! 😊

Für dich zusammengefasst:

  • Setze auf Keramik- oder Teflon statt Kunststoffbeschichtung. Das verhindert sowohl Reißen als auch das Verdrehen deiner Haare.
  • Automatische Curler sind am schonendsten zu den Haaren und in der Anwendung am einfachsten. Bei den klassischen Lockenstäben greife lieber zu Sets mit verschiedenen Aufsätzen, um Folgekosten für andere Größen zu vermeiden.
  • Zu günstige Lockenstäbe haben oft keine Temperaturregelung. Ist diese zu hoch, schädigt es empfindliche Haare. Ist sie dagegen zu niedrig, halten die Locken nur wenige Stunden lang. Die optimale Hitze liegt in den meisten Fällen bei um die 170 Grad herum.
  • Lockenstäbe mit Klemme machen die Haare oft platt. Setze lieber auf Modelle ohne den Halte-Clip.
TEST

Lockenstab-Test: Die besten Lockenstab-Arten im Vergleich

Weil Lockenstab nicht gleich Lockenstab ist, habe ich mir alle Arten herausgesucht, von denen ich selbst überzeugt bin und gegeneinander in den Vergleich gestellt. Dabei gibt es unterschiedliche Verfahrensweisen, wie diese arbeiten und ergeben somit auch ein etwas anderes Ergebnis. Wir sehen uns neben dem klassischen Lockenstab auch welche mit Wasserdampf („Steamer“) sowie Kreppeisen an. Und um mein persönliches Highlight nicht zu vergessen: Die automatischen Curler, welche tatsächlich viel Arbeit abnehmen.

Das Allroundtalent: Lockenstab für dünne & dicke Haare

Das Allroundtalent unter den Lockenstäben nennt sich auch „Multi-Styler“ und ist das am meisten verbreitete Modell. Es besitzt 1 Heizstab und kommt im besten Fall gleich mit mehreren, verschieden großen Aufsätzen, damit es sowohl für dünne und dicke als auch kurze und lange Haare angewendet werden kann. 

"Lockenstab-Set" von Parwin Pro
  • Riesige Auswahl an Aufsätzen für jeden Haar- & Lockentyp
  • Sogut wie jeder Style möglich
  • Turmalin- & Keramikbeschichtung
  • Temperatur: 100 - 230 Grad
  • Ionen & PTC-Technologie
  • Auch zum Verreisen geeignet

Ionentechnologie: Ionen sind kleinste elektrisch geladen Teilchen. Bei einem Lockenstab mit Ionen-Technologie wird das Haar mit Millionen von negativen Ionen umschlossen und wirken so einer statischen Aufladung sowie Frizz entgenen.

PTC-Technologie: Hierbei handelt es sich um die Art der Erhitzung. PTC-Steine (Positiver Temperaturkoeffizient) erhitzen sich besonders gleichmäßig am gesamten Lockenstab.

Vorteile

  • Dünner & dicker Lockenstab in einem
  • Diverse Aufsätze ersparen Folgekosten
  • So gut wie alle Lockenarten möglich

Nachteile

  • Keine Automatik

Curler & Steamer: Der automatischer Lockendreher

Hierbei handelt es sich um die Oberliga der Lockenstäbe, was den Komfort angeht. Der automatische Lockenstab (auch „Curler“), saugt die Haare ein, dreht diese danach von selbst und zaubert so in Windeseile wunderschöne Locken in deine Haare.

Anstatt einer heißen Oberfläche arbeiten Steamer mit Wasserdampf, um die Haare in die gewünschte Form zu bringen. Andere wiederrum funktionieren mit Warmluft. Das hat vor allem bei empfindlichen Haaren Vorteile, da diese dadurch weniger strapaziert werden.

"Mira Curl" von Babyliss Pro
  • Einer meiner persönlichen Testsieger
  • Keramik-Lockenkammer
  • Perfekte Locken in Minutenschnelle
  • Diverse Locken-Styles möglich
  • Schonend zu den Haaren
  • Bestwertungen auch von anderen Nutzern

Vorteile

  • Schonend zu den Haaren
  • Perfekte Ergebnisse ohne viel Aufwand
  • Zeitsparend

Nachteile

  • Wenig eigene Kontrolle
  • Etwas meht Technik und daher mehr, was im Gerät kaputt gehen kann

Krepp- & Welleneisen: Der Doppelter Lockenstab

Lockenstäbe mit mehr als einer Heizfläche sind unter den begriffen Kreppeisen oder auch Welleneisen bekannt. Diese doppelten Lockenstäbe erlauben so etwas ausgefalleneren Stylings. Allerdings eignet sich der doppelte Lockenstab vorwiegend für entweder kleine Locken oder auch Wellen ohne Drehung („Crimping-Look“). Wenn man auf diesen Style steht, ist das das Teil perfekt.  

"Easy Wave C260E" von Babyliss
  • Dreifach-Welleisen
  • Für Beach Waves & Ausgefallenere Stylings
  • Für den Beach-Look
  • Keramikheizbänder
  • 3 Hitzestufen

Mir persönlich war die Anwendung mit dieser Art von Lockenstab dann doch etwas zu umständlich, weshalb ich beim klassischen Modell geblieben bin.

Vorteile

  • Perfekt für Beach-Waves
  • Für manche Stylings sind nur Kreppeisen geeignet
  • Kommen langsam wieder in Mode

Nachteile

  • Relativ beschränkte Funktionalität
  • Sehr zeitaufwändig

Warmluft-Lockenbürste: Trocknen & Styling im Doppelpack?

Warmluftbürsten sind Lockenstäbe mit einem rotierenden Bürstenaufsatz an der Spitze. Zusätzlich wird warme Luft wie bei einem Fön ausgestoßen. Somit ist ein gleichzeitiges Styling und Trocknen der Haare möglich. Auch hier wird für ein bestmögliches Ergebnis auf Keramikbeschichtung gesetzt.

Mancher Hersteller setzen auf Naturborsten, andere auf Kunstfasern. Ich habe beide bei einer Freundin ausprobiert, jedoch keinen Unterschied gemerkt.

"CF9421D0 Hot Air Brush" von Rowenta
  • Exzellente Warmluftbürste in Top-Qualität

Als Fazit bleibt zu sagen, dass es sich durch die Kombination der Borsten und Warmluft nur für Frauen eignet, die ein ganz dezentes Styling bevorzugen. Besonders kreative Locken sind damit leider nicht möglich.

Vorteile

  • Benutzung auch mit feuchten Haaren möglich
  • Die Bürste kann helfen, Öle & Nährstoffe im Haar zu verteilen
  • In der Regel etwas schonender zu den Haaren

Nachteile

  • Ergebnis ist nicht mit normalen Lockenstäben vergleichbar
  • Oft recht groß & schwer, daher nicht zum Mitnehmen geeignet

War das alles oder gibt es noch mehr?

Nein, natürlich gibt es noch weitere Lockenstab-Arten. Dazu gehören beispielweise Lockenstäbe mit Kugeln (Bubble-Lockenstab) oder Perlenlockenstäbe. Diese spielen aber kaum eine Rolle, da sie nur absolute Nischen bedienen.

Etwas interessanter dagegen sind wiederum Lockenstäbe mit Infrarot-Technik. Statt einer Aufheizung per Metall-Spirale wird das Haar per Infrarot von Innen erhitzt. Das hat zum einen den Vorteil, dass es etwas schonender zu den Haaren ist. Der Nachteil ist, dass es auch weniger Hitze gibt und langanhaltende Locken damit oft nicht möglich sind.

Mit den oben genannten kommt ihr aber in so gut wie allen Fällen aus, versprochen! 😉

INFO

Lockenstab Info: Geschichte, richtige Anwendung, welche Temperatur, Sicherheit, ...

In diesem Abschnitt erfährst du etwas über die Hintergründe zum Lockenstab, eine Anleitung zur richtigen Benutzung, was die ideale Temperatur ist sowie Tipps zur Sicherheit.

Was ist ein Lockenstab?

Ein Lockenstab (Englisch: Curler) ist ein elektrisch betriebenes, stabähnliches Gerät, welches für die temporäre Entstehung von Locken verwendet wird. Die erste Form des heutigen Lockenstabs (alter Begriff: „Ondulier Gerät“) ist dabei vom aus Paris stammenden Friseurs Marcel Grateu erfunden und auf den Markt gebracht worden. Allerdings war damals noch keine exakte Anpassung der Hitze möglich, da das Lockeisen über Feuer erwärmt wurde.

Der Lockenstab war lange Zeit, vorwiegend aufgrund der hohen Anschaffungskosten, nicht für jeden zugänglich und eher ein Produkt für die Oberschicht und somit eine Art Statussymbol. Heute kann man sich das gar nicht vorstellen – Wer von uns besitzt keinen Lockenstab zuhause?

Anleitung: Wie wird der Lockenstab benutzt?

In dieser Anleitung möchte ich dir die richtige Anwendung zeigen. Folgende Dinge brauchen wir dazu:

  • Den Lockenstab
  • Ein Hitzeschutzspray
  • Eine Haarbürste
  • Optional: Haarklammern

Keine Lust auf Lesen? Dann einfach das Video ansehen 🙂

SCHRITT 1

Nimm als erstes das Hitzeschutzspray und sprühe deine Haare gleichmäßig ein, bevor du den Lockenstab benutzt. So beugst du eventuellen Verbrennungen vor, was vor allem bei sehr dünnem Haar ein Thema ist.

Wenn du bereits vorher mit einem Lockenstab gearbeitet hast und die optimale Temperatur kennst, bei der auch ohne Schutzspray keine Probleme aufgetaucht sind, kannst du diesen Schritt selbstverständlich auslassen.

SCHRITT 2

Bürste nun deine Haare gut durch, bis keine Knoten mehr vorhanden sind und keine Haare mehr zusammenkleben. Bevor hier an dieser Stelle weitermachen, stelle aber sicher, dass deine Haare komplett trocken sind. Bevor du den Lockenstab benutzt, dürfen deine Haare nicht mehr, nass, kalt oder feucht sein.

SCHRITT 3

Je nachdem welche Haarpartien du lockig machen möchtest, bindest du die restlichen Haare mit der Haarklammer nach oben, sodass nur mehr die zu behandelnden Haarsträhnen seitlich rechts & links deines Kopfes und vor deinen Schultern liegen.

Heize den Lockenstab nun auf die gewünschte Temperatur auf (im Schnitt ist 180 Grad perfekt).

SCHRITT 4

Nimm nun ein kleines Bündel Haare in die eine Hand und halte mit der anderen den Lockenstab. Wickel nun die untere Hälfte der Haarpartie nebeneinander (und nicht gestapelt auf einem Fleck) gleichmäßig um das Lockeneisen herum. Halte das Ganze nun für maximal 10 Sekunden und lasse die Haare dann wieder los.

Benutze nun ein Haarspray, um die Locken zu fixieren.

Voila, deine ersten Locken sind fertig!

Natürlich kannst du auch kreativ werden und andere Curl-Styles ausprobieren, indem du beispielsweise nur die Mitte der Haarpartie um den Lockenstab drehst, das Ganze enger oder etwas weiter wickelst… Den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt.

Übrigens hast du nach der Anwendung eine kurze Zeitspanne, in der du die Locken noch etwas mit den Händen formen bzw. toupieren kannst. Sollten sie dir also zu sehr gekringelt sein, ziehe diese leicht glatt, was im warmen Zustand noch gut möglich ist.

Nach der Anwendung:

Um den Halt etwas zu festigen, kannst du, sobald du mit allen Locken fertig bist, diese noch eine Weile mit Haarklammern befestigen, sodass diese durch die Schwerkraft nicht so schnell aushängen. Manche Frauen schwören auf diesen „Geheimtipp“. Ich habe zwar auch einen Effekt gemerkt, dieser ist allerding so dermaßen klein, dass die Fixierung mit Haarspray die effektivere Methode ist.

Mit der Zeit wirst du deinen eigenen Stil finden und du wirst merken, dass nicht jede Anleitung für jeden Haar-Typ geeignet ist. Auch die Dauer, wie lange du die Haare mit dem Lockenstab erhitzt, kann variieren. Arbeite zu deiner Sicherheit erst mit etwas niedrigeren Temperaturen und taste dich langsam an dein Ideal heran.

Wie heiß darf der Lockenstab werden?

Die künstlichen Locken entstehen erst durch Hitze und der dadurch in Gang gesetzten kurzzeitigen Veränderung der Haarstruktur. Die ideale Temperatur liegt zwischen 160-180 Grad. Bei sehr dicken Haaren kann auch eine Temperatur von 200 Grad gerade richtig sein. Darüber hinaus sollte man den Lockenstab aber nicht einstellen, um das Haar nicht unnötig zu strapazieren.

Bis 120 Grad
Bis 150 Grad
Bis 170 Grad
Bis 200 Grad
Bis 230 Grad
Zerbrechliche Haare
Feine Haare
Normale Haare
Wellige Haare
Dicke Haare
Colorierte Haare
Extensions aus Echthaar

Bei feinem Haar setze lieber auf eine etwas niedrige Temperatur, bei festerem Haar ist meist die obere Temperatur-Grenze nötig.

Solltest du zu sprödem oder splissanfälligem Haar neigen, rate ich generell von der Benutzung eines Lockenstabs ab.

Die liebe Sicherheit beim Lockenstab

Viele Frauen unterschätzen, dass sie es hier mit einem Gerät zu tun haben, welches über 200 Grad Celsius heiß werden kann. Deshalb möchte ich kurz darauf eingehen, was du diesbezüglich beachten solltest.

Modernere Lockenstäbe sind zumindest soweit abgesichert, dass nur die keramikbeschichtete Heizfläche warm wird, nicht aber das Gehäuse rundherum. Das erspart in den meisten Fällen zumindest Verbrennungen an der Hand oder auch Kopfhaut. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass du den in den meisten Fällen mitgelieferten Hitzeschutz-Handschuh benutzt.

Ein Risiko ist ebenfalls das Ablegen des Lockenstabs auf Möbeln oder gar weichen Unterlagen. Während der Anwendung wird man diesen nämlich unweigerlich einmal ablegen müssen. Manche Hersteller liefern zu diesem Zweck einen Ständer mit. Wenn dies nicht der Fall ist, nutzt am besten eine feuerfeste Unterlage wie beispielsweise Fließen.

Dass der Lockenstab selbstverständlich außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden muss, muss ich glaube ich nicht erwähnen 😉

Was tun bei kleinen Verbrennungen?

Solltest du dich tatsächlich mal etwas verbrannt haben, lass möglichst schnell über mehrere Minuten lang kaltes Wasser an die Stelle laufen. Für Stellen an der Hand kannst du das Waschbecken benutzen und auf der Kopfhaut den kaltgestellten Duschkopf.

Trage danach kühlendes Gel (zum Beispiel aus Aloe Vera) auf die wunde Stelle auf. Sobald das Gel eingezogen ist, wiederhole den Vorgang.

RATGEBER

Ratgeber: Wo Kaufen, gute Hersteller, Haartypen, Qualität, Kosten, ...

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns damit, wo du Lockenstäbe kaufen kannst, welcher Lockenstab für deinen Haartyp geeignet ist und welche Marken und Hersteller zu empfehlen sind. Ebenso gehe ich darauf ein, was diese Kosten dürfen (und sollten) und wie du Qualität erkennen kannst (Stichwort: Beschichtung).

Wo kann man Lockenstäbe kaufen?

Lockenstäbe kannst du heutzutage fast überall kaufen. Auch hier empfiehlt sich die Bestellung über Online Shops, da man eine größere Auswahl und weitere Vorteile wie zum Beispiel die 14 Tage Rückgabemöglichkeit hat, sollte mit dem Lockenstab irgendetwas nicht in Ordnung sein.

Andere Möglichkeiten sind folgende Geschäfte & Shops:

  • DM Drogeriemarkt
  • BIPA
  • Müller
  • Saturn
  • Media Markt
  • Rossmann

Ab und an gibt es natürlich auch gute Angebote bei QVC.

Welcher Lockenstab ist für welche Locken und welchen Haartyp geeignet?

Vor dem Kauf eines Lockenstabs stehen zwei Fragen im Raum: Welches Ergebnis (Lockenart) du erreichen möchtest und wie dick oder dünn deine Haare sind. Um es dir einfach zu machen, habe ich dir dazu eine Tabelle erstellt:

Dünner Lockenstab
(12-19mm)
Mittelbreiter Lockenstab
(20-25mm)
Dicker Lockenstab
(26-38mm)
Für feines Haar
Schulterlange Haare
Für dicke & lange Haare
Gezieltes Arbeiten
Korkenzieherlocken
Für extra viel Volumen & große Locken
Für Boblänge
Spirallocken
Wasserwelle
Röhrchenlocken
Engelslocken
Beach Waves
Kringellocken

So erkennst du Qualität: Kunststoff, Keramik, Teflon & Turmalin-Beschichtungen

Zwar ist die Qualität eines Lockenstabs nicht ausschließlich von der Beschichtung der Heizfläche des Styling-Gerätes abhängig, jedoch ist dies meist der markanteste Hinweis.

Die ganz billigen Lockeneisen weisen eine Kunsstoffbeschichtung auf. Und ja, auch ich habe den Fehler gemacht, mir einmal so ein Teil über Wish zuzulegen. Ich möchte nicht auf Details eingehen, deshalb nur eine Sache dazu: Haltet euch davon fern 😉 Das gleiche gilt für Metallbeschichtungen.

Ganz anders sieht es bei Lockenstäben mit Keramikbeschichtung aus. Die Keramik sorgt für eine gleichmäßige Hitzeverteilung über die gesamte Fläche und schont noch dazu eure Haare bestmöglich. Auch gleitet der Lockenstab so viel besser über die Haare, womit das Ergebnis am Ende um Einiges besser aussieht. Manch ein Lockenstab besteht sogar aus Teflon oder besitzt Turmalin-Anteile, welche ebenso gute Arbeit leisten und somit den Plastik-Versionen in jedem Fall vorzuziehen sind.

Wie viel darf ein Lockenstab kosten?

Die Preisspanne an Lockenstäben bewegt sich im Bereich € 10,00 – € 200,00, abhängig von den Funktionen und der Qualität, die man möchte. Ich persönlich habe schon so ziemlich jede Qualitätsstufe in der Hand gehabt und am Ende kam mich die günstigen Geräte ganz schön teuer zu stehen.

So wurde mein erster Lockenstab für etwa € 20,00 jedes Mal viel zu heiß und ein anderes in der ähnlichen Kategorie ließ sich nach 4 Monaten gar nicht mehr einschalten. Mit den Ergebnissen war ich anfangs jedoch recht zufrieden. Zumindest bis zum dem Zeitpunkt, bis ich einen aus der teureren Preisklasse getestet habe. Ein Unterscheid wie Tag und Nacht.

Spart daher bitte nicht an der falschen Stelle, es geht um eure Haare!

Welche Hersteller sind zu empfehlen?

Damit du dir einen guten Überblick verschaffen kannst, habe ich die die Lockenstab-Hersteller in Preisklassen eingeteilt:

Hochpreisig
Mittelpreisig
Niedrigpreisig
GHD
Grundig
Babyliss
Cloud Nine
Philips
Wawoo
Dyson
Remington
Efalock
Tyme
Udo Walz
Tschibo (TCM)
Paul Mitchell
Rowenta
Revlon
Goldwell
Petra
Wella
Braun

Aufheizdauer, Gewicht & Temperaturanzeige

Ein Lockenstyling mit dem Lockenstab dauert bei mir schon mal um die 45 Minuten herum und vor allem die großen Teile werden einfach zu schwer mit der Zeit und die ganze Prozedur damit etwas mühsam. Mein Tipp ist daher: Achte auf ein Gewicht möglichst unter 350 gramm. Je nach Ausführung wird dies nicht bei jeder Variante hinzubekommen sein aber etwas um den Dreh herum ist ein guter Wert, damit der Arm nicht ermüdet.

Gerade günstigere Lockenstäbe brauchen schon mal mehrere Minuten, bis sich dieser richtig aufgeheizt haben. Das muss nicht sein! Moderne Lockenstäbe erreichen bereits in 60 Sekunden oder gar 30 Sekunden die ideale Temperatur.

Auch sollte der Lockenstab eine LCD-Temperaturanzeige besitzen, welche du verstellen kannst. Sollte diese Möglichkeit nicht bestehen, rate ich von einem Kauf ab, da es in dem Fall reine Glückssache wäre, ob es für deinen Haartyp das richtige Gerät wäre.

FAQ

Häufige Fragen & Antworten zum Lockenstab

Zum Abschluss möchte ich noch ein paar grundsätzliche Fragen beantworten, von denen manche per E-Mail eingereicht wurden. Es geht um die mögliche Schädlichkeit von Lockenstäben, um konische und gerade Formen  um geeignete Alternativen zum Lockenstab und vieles mehr.

Macht der Lockenstab die Haare kaputt?

Wie schädlich ein Lockenstab für deine Haare ist, hängt von vielen Faktoren ab. In den allermeisten Fällen ist die Anwendung problemlos, wenn das Haar eine gute Pflege erfährt. Etwas aufpassen sollte man allerdings, wenn du sehr dünnes oder brüchiges Haar hast. Das bedeutet nicht automatisch, dass du keinen Lockenstab benutzen darfst. Du solltest ihn in diesem Fall allerdings nicht täglich benutzen, sondern mindestens 1 Tag Zeit zwischen zwei Anwendungen lassen.

Bei dünnen Haaren kann die Hitze des Lockenstabs nämlich leichter ins Haarinnere dringen und so beschädigen. Bei dickeren Haaren ist diese Gefahr sehr viel geringer, aber auch da sollte man nach spätestens 1 Woche täglicher Anwendung mindestens für einen Tag pausieren.

In beiden Fällen empfiehlt sich die Pflege mit Shampoos, Conditioner, und Haarkuren, die pflegende Öle enthalten und so möglichen negativen Effekten entgegenwirken.

Generell muss man allerdings sagen, dass bei modernen Lockenstäben und bei richtigem Gebrauch in der Regel nichts passiert. Dazu gehört aber auch, nicht zu dem günstigsten Lockenstab zu greifen.

Lockenstab mit konischer oder gerader Form (kegelförmig) ?

In der Welt der Lockenstäbe gibt es zwei Formen, die um die Spitze kämpfen: Den konischen, welcher die Form eines Kegels hat und vorne Spitz zuläuft sowie der gerade, der überall den gleichen Durchmesser aufweist.

Konische Lockenstäbe lassen sich so in der Regel etwas vielfältiger einsetzen als zylinderförmige, da Locken mit nur einem Aufsatz in verschiedenen Größen kreiert werden können.

Das heißt aber im Umkehrschluss bitte nicht, dass der gerade Lockenstab keine Daseinsberechtigung hat. Ganz im Gegenteil. Manche Styles und Lockenformen (beispielsweise Beach Waves) lassen sich damit besser hinbekommen.

Lockenstab mit oder ohne Klemme ?

Dir wird sicher schon aufgefallen sein, dass es Lockenstäbe mit und ohne Klemme zu kaufen gibt. Die Modelle mit Clip haben den Zweck, dich vor unbeabsichtigten Verbrennungen an der Hand zu schützen, da du die Haare nicht mehr selbst festhalten musst.

Somit spricht eigentlich alles für den Lockenstab mit Klemme, oder? Nicht ganz. Meine Erfahrung ist nämlich, dass die Haare durch den Druck eines Clips komisch plattgedrückt werden. Um das zu vermeiden, setze ich auf Lockenstäbe ohne Klemme, wodurch Locken einen natürlicheren Touch bekommen. In diesen Fällen wird fast immer ein hitzebeständiger Handschuh mitgeliefert, was für mich völlig ausreichend ist.

Können Lockenstäbe im Handgepäck ins Flugzeug genommen werden?

Die Mitnahme ins Flugzeug ist erlaubt und problemlos möglich – Sowohl im Handgepäck als auch im Reisekoffer.

Etwas anderes sieht die Sache bei kabellosen Lockenstäben mit Akku aus: Dieses muss zwingend im Handgepäck untergebracht werden, da Akkus explodieren könnten.

Tipp: Wenn du öfter auf Reise bist und auch da auf Locken nicht verzichten möchtest, besorge dir zu diesem Zweck einen Mini-Lockenstab, welcher weniger Platz wegnimmt und auch um Einiges leichter ist.

Welche Alternativen zum Lockenstab gibt es?

Wenn es mal schnell gehen muss und du keinen Lockenstab zur Hand hast, kannst du theoretisch auch ein Glätteisen verwenden. Dazu nimmst du eine Strähne deiner Haare, klemmst diese ins Glätteisen und drehst es.

Nun öffnest du das Ganze einen kleinen Spalt, gerade so, dass deine Haare hindurchgleiten können und ziehst das Glätteisen hinaus. Ich brauche glaube ich nicht zu erwähnen, dass diese Technik natürlich mehr Übung erfordert als mit einem Lockenstab, aber im äußersten Notfall kann es funktionieren!

Die ganz klassische Methode wären Lockenwickler. Diese funktionieren gänzlich ohne Strom und werden einfach in das feuchte Haar eingedreht und eine Weile drin behalten. Diese Art funktioniert jedoch nicht bei jeder Frau gut und muss somit jeder für sich selbst austesten.

Um meinen eigenen Test abzurunden, habe ich übrigens sowohl Stiftung Warentest als auch Ökotest abgecheckt, ob diese beiden Institutionen Lockenstäbe im Labor hatten, was bislang jedoch leider nicht der Fall ist. Somit müsst ihr euch vorerst mit meiner Review begnügen 😉

Jetzt würde mich natürlich interessieren, wie deine Erfahrung mit Lockenstäben ist? Auch wenn du eine Frage hast oder mit anderen über dieses Thema diskutieren möchtest, freue ich mich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

Artikel Bewerten

Keine Bewertungen bisher.
victoria
Victoria
Über die Autorin
Meine Name ist Victoria und bin der Neuzugang hier 🙂 Ich schreibe vorwiegend über alles, was mit Beauty, Schönheit & Kosmetik zu tun hat. Denn diese Themen sind auch genau das, womit ich mich beruflich als auch in meiner Freizeit beschäftige. Ansonsten gehe ich auch gerne mal Shoppen mit meinen Mädels und im Sommer am liebsten Reiten.
Menü schließen